um eine seite zurueck zurueck zu egypt start

eine seite weiter

baden in el gouna

den ursprung der aus dem erdboden gestampften brandneuen stadt bildet eine natuerliche bucht, die fruehere siedlungsspuren und ruinen eines forts aufweist.
ein geschaeftsmann kaufte eine sieben quadratkilometer grosse wuestenflaeche zwischen bucht und strasse. dort liess er sowohl international als auch aegyptische architekten eine ungewoehnliche staedtebauliche sowie architektonische konzeption entwickeln und in die praxis umsetzen. an kuenstlichen lagunen und wasserarmen entstand eine heute bereits sehr lebendige siedlung mit sechs hotels von drei bis fuenf sternen, einem golfplatz in der wueste, etwas industrie (z.b. eine loewenbraeu-lizenz-brauerei) und viele privazhaeuser von sehr unterschiedlichem, aber immer wieder interessanten stil.

im grunde braucht man hurghada und die gesamte kueste nicht wegen der orte wegen besuchen. es reiht sich ueber kilometer ein hotel ans naechste.........
el gouna ist architektonisch sehr schoen, aber das meer ist nicht besonders. sehr schlammig und viel wind. man haette zwar fast vorm hotel schnorchel koennen, aber so richtig interessant wird es erst mit einem bootsausflug.
aber fuer eine woche entspannung ist es nicht schlecht

das hauptgebaeude die hausbar
aber das schnorcheln entschaedigte fuer alles der strand, im wasser leider nicht so schoen........meeresgrund sehr schlammig
architektonisch wirklich gelungen die namen der bewohner habe ich leider vergessen
irgendwann muss jeder wieder abreisen wir erkunden die lagune

 

um eine seite zurueck zurueck zu egypt start

eine seite weiter

Donnerstag, 01. Februar 2001