NEM - POLUNG

 

Kleinbahn - Loks fahren, verglichen mit anderen Gleichstrom - Marken, verkehrt, sie sind anders gepolt.

Abgesehen davon, dass es überhaupt kein Problem ist, eine Lokomotive umzupolen (meist genügt das Austauschen der Anschlussdrähte beim Motor sowie - bei automatischem Lichtwechsel - das Umdrehen der Dioden), wird die Polung durch die Digital - Technik zur Nebensache.

Als die NEM - Polung eingeführt wurde (1952/53) , gab es eigentlich nur 2 Marken, die auf 2 - Leiter - Gleichstrom setzten: KLEINBAHN in Österreich (seit 1947) und Fleischmann in Deutschland (seit 1952!)

 

Es halten sich hartnäckige Gerüchte, dass die heutige sogenannte NEM - Polung der Firma KLEINBAHN zu Fleiß entstand (die damals, als diese Normung entstand, absoluter Marktführer bei 2 Leiter - Gleichstrombahnen war, jedoch immer wieder von Modellbauklubs und anderen Neidern stark angefeindet wurde).