AM ANFANG WAR DAS MODELL!

 
Die Modellbahn ist nachweislich älter als die "große" Eisenbahn! Die ersten Lokomotiv - Fabrikanten mussten immer zuerst ein funktionsfähiges Modell bauen, dieses einem Fabriksbesitzer, Grundherren, Fürsten, Landherren, ... vorstellen. Danach erst konnte eine große Bahn gebaut werden!

Die ersten Spielzeug - Züge tauchten ca. 1850 auf:

Holz- oder Blechmodelle, die an einer Schnur gezogen wurden; Die ersten Uhrwerk - Modelle hatten das Uhrwerk quasi in Kreismitte am Boden, der Zug wurde von einem Draht darum herum geführt.

Schon bald wurde das Uhrwerk in Lokomotiven eingebaut, die Züge konnten damit selbst fahren. Auch Echtdampf - Antrieb wurde bald verwendet, geheizt wurde mit Spiritus, Alkohol, Kohlen, aber auch mit glühenden Eisenbolzen (ähnlich wie beim Bügeleisen)

Immer noch mussten die Züge direkt auf dem Boden fahren! ("Bodenläufer")

Die Engländer nannten die Dampf - Modelle liebevoll "piddler" (Pinkler), auch aus dem deutschen Sprachraum ist der Spitzname "Tröpfler" bekannt.

In der Beschreibung einer englischen Dampflok war zu lesen: "Wenn sie nicht wollen, dass Ihre Möbel Schaden erleiden, fahren sie die Lokomotive auf einem Tablett!" (die gute Lok war über 60cm lang und entsprechend schwer!)

Ab ca. 1890 wurden die Züge auf Schienen gestellt, wobei sich die Spurbezeichnung der Firma MÄRKLIN durchsetzte. Es gab damals die Spuren I, II, III, IV. Später kam noch die Spur 0 ("Null") dazu.

Mit den großen Spurweiten konnte man anfangs nur am Boden fahren.

Bald nach der Jahrhundertwende gab es die ersten elektrischen Bahnen - anfangs wurde mit Netzstrom (!) gefahren, wobei zur Verminderung der Spannung noch ein oder zwei Glühbirnen (Kohlefaden!) vorgeschaltet wurden. Diese gefährlichen Schaltungen wurden jedoch bald aufgegeben, es wurden Schwachstrom - Motoren (max. 24V) und Schaltungen verwendet.

Nach Einführung des NORMTISCHES 120 mal 80cm, (Standard - Norm für, jahrzehntelang DER meistverkaufte Tisch!) wurden die ersten "Tischbahnen" gebaut, die genau auf diesen Tisch zugeschnitten waren, zuerst in Spur 0, bald jedoch auch in 00.

Die erste Spur 00 - Bahn (heutige Spur H0) kam 1923 von der Firma Bing.

Märklin und Trix brachten ihre Spur 00 Bahnen 1935 - und ab diesem Zeitraum begann die kleinere Spur, die großen zu verdrängen.

Heute fahren über 80% der Modell - Eisenbahnen auf Spur H0 (16mm)