101.) Großer Priel (2515m) am 9. und 10. Juni 1996 über die Welser Hütte

 

1740m

Die Welser Hütte

9. Juni: Mit dem Auto fahre ich nach Grünau im Almtal und weiter bis zum Almtaler Haus (714m). Im ganzen Land herrscht herrliches Badewetter, laut Wetterbericht soll es bis zu 33°C bekommen, nur eben hier wo ich bin, nicht. Die Wolken werden, je weiter ich ins Almtal hineinfahre immer dichter. Um 9:45 gehe ich dann beim Almtaler Haus weg. Erst führt der Weg flach der Alm entlang bis in den Talschluß hinein wo die Talstation (ca. 870m) der Materialseilbahn ist. Es ist jetzt 10:30. Nach der Talstation geht es recht steil hinauf, erst liegt der Weg im Schatten, später jedoch, würde die Sonne scheinen, wäre es nicht so angenehm. Um 11:15 mache ich dann eine kurze Jausenpause und um 11:30 gehe ich das letzte Stück zur Welser Hütte hinauf. Um 12:05 komme ich auf der Welser Hütte (1740m) an.

Temlberg (2331m) u. Schermberg (2396m) 2515m Großer Priel (2515m)
Temlberg, Sauzahn u. Schermberg Der Gipfelgrat Die Nordwand

Der Gipfel des Gr. Priel ist im Nebel und selbst bei der Hütte gelingt es der Sonne nicht so recht sich gegenüber dem Nebel durchzusetzen. Nach einer knappen Stunde Mittaspause, entschließe ich mich, da das Wetter jetzt etwas freundlicher aussieht, doch noch auf den Gipfel zu gehen. Um 13 Uhr marschiere ich los hinauf zum Fleischbanksattel. Bis hinauf zum Sattel sind einige kleine Schneefelder, die jedoch nicht steil sind, zu überqueren. Um 13:45 komme ich dann am Fleischbanksattel (2120m) an. Von hier zieht sich der Weg noch eine Stunde bis zum Gipfel. Das Wetter ist etwas besser geworden. Um 14:45 komme ich dann am Gipfel (2515m) an. Wegen der unsicheren Wetterlage und der schlechten Sicht steige ich um 15 Uhr vom Gipfel wieder ab in Richtung Welser Hütte. Am Fleischbanksattel bin ich um 15:30 und die Hütte erreiche ich um 16:10. Ich sitze gerade gemütlich bei einem Weizenbier (ÖS 35,-), als es zu donnern und kurz darauf auch schon zu regnen beginnt. Es ist jetzt 16:35. In der Nacht gibt es dann heftige Gewitter.

Am Kreuz (2174m)

 

10. Juni: Das Wetter ist herrlich - wolkenlos. Die Hüttenwirtin erklärt mir den Weg wie man über und zwischen den Bändern hinauf zum Kreuz kommt. Um 7:30 gehe ich dann bei der Hütte weg. Über den "wildromantischen" Weg hinauf, erst über zwei Bänder bis zum Grat, dann immer am Grat entlang bis hinauf zum Kreuz (2174m). Von 8:40 bis 9 Uhr raste ich am Gipfel. Man könnte von hier auch leicht auf den Zwilling Kogel hinüber gehen. Der Blick zur Gr. Priel Nordwand und hinein in das Tote Gebirge ist sehr schön. Um 9 Uhr suche ich dann mehr oder weniger, finde auch einen ganz guten Weg, über Geröll wieder hinunter zur Welser Hütte. Um 9:40 bin ich dann wieder bei der Hütte und von 10:15 geht es bis 11:15 hinunter zur Talstation der Mat. Seilbahn. Schließlich beende ich die schöne Bergtour um 11:45 beim Almtaler Haus.


  Tour 100Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis      Tour 102Nächste Tour