124.) Auf den Braunedel Kogel (1894m) und den Moosbergriedel (1788m) bei Strobl/St. Wolfgang - am 14. November 2000

(mit Heimo Gutenbrunner und Gerhard Jeglinger)

 

berg124.gif (2125 Byte) Scharfen (1828m) und Braunedel Kogel (1894m)

Der Blick vom Rinnkogel zum Scharfen und Braunedel Kogel

Watzmann (2713m) u. Hoher Göll (2522m) Rinnkogel (1823m), Rettenkogel (1780m) u. Bergwerkskogel (1781m) Gr. Bischofsmütze (2458m)
Watzmann u. Hoher Göll Rinnkogel, Rettenkogel u. Bergwerkskogel Der Gosaukamm

Da auf meiner Wanderkarte die Postalmstraße als noch nicht fertiggestellt eingezeichnet ist, war es nicht einfach die richtige Stelle zu finden bei der wir weggehen wollten. Etwa. 2 km nach dem Jugendgästehaus finden wir dann doch einen Wegweiser zur Moosbergalm und dem mit R1 bezeichneten Rundwanderweg (in der Karte mit R4 bezeichnet). Es kommt uns jedoch eigenartig vor, daß der Braunedel Kogel auf keinem Wegweiser zu finden ist. Um 9:15 gehen wir auf ca. 1200m weg und denken uns: Es wird schon passen. Wir gehen über eine Forststraße hinauf bis zur Moosbergalm (1350m). Ankunft um 9:35. Wir gehen in Richtung Braunedel Kogel weiter und kommen dann doch noch beim richtigen Einstieg (Wegweiser und Blau/Weiße Markierung) an (1370m) - 9:45. Jetzt geht es durch den Föhrenwald und später durch Legföhren ganz schön steil hinauf. Das Wetter ist heute nicht mehr ganz so schön wie am Sonntag, den 12. November. Es liegt wegen des Föhns heute viel weniger Schnee. Am Gipfel kommen wir nach 1 ½ Std. Gehzeit um 10:45 an.

Braunedel Kogel (1894m) u. Scharfen (1828m) 1828m 2995m
Braunedel Kogel u. Scharfen Der Scharfen Der Dachstein

Die Aussicht ist super. Der Wind bläst ganz ordentlich am Gipfel und so suchen wir uns knapp unterhalb des Gipfels einen geeigneten Jausenplatz. Da während der Jausenpause das Wetter immer besser wird, halten wir uns lange am Gipfel auf und genießen die eigenartige Wolkenstimmung. Um 12:15 gehen wir vom Gipfel über den Grat (sehr schöner Weg) hinüber zum Moosbergriedel (1788m). Dabei gönnen wir uns wieder eine ¾ Std. Pause, weil der Blick hinüber zum Dachstein so beeindruckend und das Wetter jetzt herrlich ist. Auch weckt der Blick hinüber ins Tennengebirge, zum Hohen Göll und zum Watzmann Erinnerungen an schöne Bergtouren. Am gut erkennbaren Weg (nicht markiert) gehen wir erst um 13:45 durch Latschen hinunter und kommen um 14:25 bei der Wegkreuzung (1350m) 204/205/879 an. Jetzt geht es auf dem komfortablen Weg Nr. 879 zurück zur Moosbergalm (1350m) und hinunter zum Auto. Um 15:25 beenden wir dann unsere nicht allzu anstrengende aber wunderschöne Bergtour.

 


  Tour 123   Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis   Tour 125Nächste Tour