126.) Überschreitung der Hohen Schrott (1839m) am 20. Mai 2001 Langwies/Oberösterreich

 

1839m

Der Blick von Langwies auf die Hohe Schrott

Vom Bahnhof Langwies (446m) gehe ich um 6:30 weg. Es ist ein schöner, nicht steiler, schattiger Anstieg im Wald bei dem sich immer wieder die Aussicht auf die bevorstehende Rundtour ergibt. Man kann schon ahnen wie herrlich es da oben sein wird.

Die Hohe Schrott (1839m) Der Blick zum Feuerkogel (1592m) und zum Gr. Höllkogel (1862m) Die Bromberg Alm (1430m) und der Schönberg (2093m)
Der Blick hinauf

 

Das Höllengebirge

 

Die Bromberg Alm

 

Am Petergupf (1646m) - im Hintergrund der Traunstein (1691m) Die Hohe Schrott (1839m) Der Dachstein (2995m) und die Hohe Schrott (1839m)
Am Petergupf Die Schrott Dachstein u. Schrott

Um 7:30 erreiche ich eine Forststraße (ca.1030m). Hier verläuft der Weg nicht rechts auf der Straße weiter, sondern links in den Wald hinauf (keine Markierung sichtbar). Um 8:05 komme ich etwas oberhalb der Jagdhütte (ca. 1340m) auf die Sonnenseite des Berges und habe von hier eine herrliche Aussicht auf das Höllengebirge und den Traunstein. Weiter geht es durch den Wald relativ flach hinüber zur Bromberg Alm (1430m). Ankunft auf der Alm 8:30. Von hier bietet sich mir ein herrlicher Blick auf den Schönberg und das Tote Gebirge. Ein wunderschöner Platz für die Jausenspause. Um 8:50 steige ich durch Latschen und über einige Schneefelder hinauf zum Petergupf (1646m) – Ankunft 9:20.

???

Am Grat

1839m 2995m

Dachsteinblick

Am Gipfel

Nach einer 10 minütigen Rast geht’s bis 9:40 leicht bergab (ca.1570m) und dann wieder hinauf zum Bannkogel (1656m) – Ankunft 9:50. Weiter geht’s wieder leicht bergab (ca. 50Hm) und dann über 3 schöne kurze Klettersteigpassagen hinauf zum Bergwerkkogel (1689m) – Ankunft 10:15. Hier genieße ich bis 10:30 die wunderbare Aussicht auf den Dachstein. Der Weg über den Grat ist keine Schwierigkeit, er verlangt jedoch Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Bis 10:50 geht es flach weiter bis zum Fuße des Mittagkogels. Hier führt der Weg an der Südseite, etwa 50 Hm unterhalb des Gipfels vorbei. Um 11:10 beginne ich dann mit dem Anstieg zur Hohen Schrott. Auch dieser erweist sich als kein Problem (einige kurze Schneefelder sind zu überqueren) und so bin ich um 11:30 am Gipfel. Ich habe eine super Aussicht zum Dachstein und zum Tennengebirge, in das Tote Gebirge und zum Loser, Sandling und Sarstein. Auch den Großglockner kann man sehr gut erkennen. Nach einer Stunde Mittagsrast gehe ich um 12:30 wieder hinunter. Um 12:35 bin ich bei der Wegkreuzung 210/220 (ca. 1730m) – ich halte mich rechts und nehme den Weg 210.

1691m Gr. Höllkogel (1862m) u. Feuerkogel (1592m)
Der Blick zum Traunstein

 

Das Höllengebirge

 

Der Blick zum Loser (1837m) u. zum Sandling (1717m) Die Kotalm (1492m) - im Hintergrund die Zimnitz (1745m)
Loser u. Sandling Die Kotalm

Jetzt habe ich noch einen kurzen Aufstieg zum Hochglegt (1784m) vor mir. Um 12:50 geht’s dann vom Hochglegt hinunter zur Kotalm (1492m) – Ankunft auf der Alm um 13:30. Im weiteren Verlauf des Abstiegs durch den Wald überquere ich noch dreimal eine Forststraße und komme schließlich um 15:15 am Bahnhof in Bad Ischl (469m) nach einer wirklich herrlichen Tour an.

 


  Tour 125   Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis   Tour 127Nächste Tour