130.) Über die Goiserer Hütte auf das Gamsfeld (2028m) am 14. u. 15. Juli 2001 bei Bad Goisern/Oberösterreich

(mit Walter Schwarzgruber)

 

2028m

Sonnenaufgang am Gipfel

Sa. 14. Juli: Von Bad Goisern fahren wir auf einer abenteuerlichen Bergstraße (Schotter und teilweise ganz schön steil) mit dem Auto hinauf zum Gasthaus Hochmuth (900m). Nach einer Stärkung auf der gemütlichen Terrasse gehen wir von 13:40 auf einem gemütlichen (nicht steil) Weg teilweise im Wald und teilweise der Sonne ausgesetzt (bei fast 30°) hinauf zur Goiserer Hütte (1596m). Um 14:20 machen wir bei der Prämesbergerrast (1314m) fünf Minuten Pause und genießen die wunderbare Aussicht hinunter auf Bad Goisern. Bei der Goiserer Hütte kommen wir um 15:10 an. Wir erlauben uns nur eine kurze Pause bis 16 Uhr, denn der Blick hinüber zum Gamsfeld verspricht noch einen weiten Weg.

1350m 2995m Der Blick zurück zur Goiserer Hütte und zum Kalmberg
Auf der Wies Alm

 

Der Dachstein

 

Ein Blick zurück

 

Links hinten unser Ziel - das Gamsfeld (2028m) Der Blick zum Rinnkogel (1829m), Rettenkogel (1780m) u. Bergwerkskogel (1781m) Der Blick zurück zum Kalmberg (1833m)
Der Weg Rinnkogel u. Rettenkogel Der Blick zum Kalmberg

Jetzt geht es durch den Wald leicht bergab bis zur Wies Alm Jagdhütte (ca. 1380m). Von 16:30 bis 17:00 gönnen wir uns nochmals eine Pause bei einem Weizen Bier und einer gemütlichen Plauderei mit den Hüttenleuten. Bestens gestärkt gehen wir weiter und kommen nach einem kurzen Stück auf einer Forststraße um 17:10 am Ende der Wies Alm (ca. 1450m) an. Um 18 Uhr sind wir dann bei der Wegkreuzung zur Neu Alm (ca. 1250m). Jetzt geht es hinauf – der Sonne ausgesetzt – in Richtung Brettkogel. Um 18:20 machen wir auf der Scharte (ca. 1410m) eine kurze Rast, denn unsere Rucksäcke wiegen ganz schön (3l Saft, Jause, 4 Fl Radler, Schlafsack, Biwaksack, ...). Am Gr. Brettkogel (1658m) schauen wir hinüber zum Gamsfeld und sagen, bzw. trösten uns, wie vorher schon des öfteren mit dem Spruch "Nach einer Stunde schauts ganz anders aus". Von 19:30 bis 20:00 legen wir nochmals eine Pause ein. Wir genießen den herrlichen Blick hinüber zum Dachstein und Gosaukamm – die Abendsonne lässt die Landschaft fast kitschig erscheinen. Auf der letzten Etappe bis zum Gipfel kämpfen wir ganz schön mit unseren schweren Rucksäcken und am Gipfel dann mit den lästigen Schafen. Ein Schaf ist gar so frech und will meine kurze Hose fressen. Immer wieder müssen wir die Viecher verjagen bis sie es endlich glauben und zum Glück die Nacht dann am Nebengipfel verbringen. Den Sonnenuntergang verpassen wir ganz knapp als wir um 21:20 am Gipfel (2028m) ankommen. Jetzt heißt es, bevor es finster wird, einen geeigneten (ohne Schafkot) Platz für den Schlafsack zu finden und die Bettstatt vorzubereiten. Direkt neben dem Gipfelkreuz machen wir uns breit und genießen den herrlichen Sternenhimmel in der Nacht. Auch der Blick in der Nacht hinunter nach St. Wolfgang und nach Rußbach ist sehr schön. In der Nacht schlafe ich nicht viel da der relativ kräftige Südwind einen ganz ordentlichen Wirbel macht. Auch eine Maus, die mir fast über das Gesicht läuft und im Rucksack ein Loch frisst, stört meine Nachtruhe.

Der Rinnkogel (1829m), Rettenkogel (1780m) u. Bergwerkskogel (1781m) Sonnenaufgang über dem Wilden Jäger (1842m) Mäh mäh, mäh
Rinnkogel u. Rettenkogel

 

Sonnenaufgang

 

Die lästigen Gefährten

 

2028m Schon wieder sind sie da! 1842m
Am Gipfel Morgenstimmung Der Wilde Jäger

So. 15. Juli: Nach einem herrlichen Sonnenaufgang (auch die Schafe werden schon wieder lästig) brechen wir bereits um 6:30 in Richtung Goiserer Hütte auf. Um 8:45 sind wir am tiefsten Punkt bei ca. 1250m und um 9:10 machen wir eine kurze Jausenspause beim Drehkreuz nach der Neu Alm. Das Wetter ist herrlich und wir genießen die Sonnenstrahlen die durch den Wald kommen und uns angenehm wärmen. Um 9:30 geht’s weiter bis zur Jagdhütte (1380m) nach der Wies Alm. Nach einer Pause von 15 Minuten bei der Jagdhütte erreichen wir um 11:15 die Goiserer Hütte. Nachdem wir einen sehr guten Schweinsbraten verzehrt haben gehen wir (in der ärgsten Hitze) von 12:15 bis 13:30 hinunter zum Gasthaus Hochmuth.

Der Rinnkogel (1829m), Rettenkogel (1780m) u. Bergwerkskogel (1781m) Am Gipfel kurz nach Sonnenaufgang Der Rinnkogel (1829m), Rettenkogel (1780m) u. Bergwerkskogel (1781m)
Rinnkogel u. Rettenkogel Morgenstimmung Rinnkogel u. Rettenkogel

 


  Tour 129   Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis     Tour 131Nächste Tour