137.) Gr. Donnerkogel NW-Grat  (2054m) am 31. Mai u. 1. Juni 2002 bei Gosau

(mit Gerhard Jeglinger)

 

Gosau Hintertal mit dem Gosaukamm - rechts der Kl. u. Gr. Donnerkogel

Der Gosaukamm

2054m

Am Gipfel

31. Mai.: Mit dem Auto fahren wir bis zum Parkplatz der Gosaukammbahn (937m). Von hier geht’s auf einem schönen schattigen, nicht steilen Waldweg, in einem sehr sportlichen Tempo, in nur 50 Minuten (obwohl die Gehzeit mit 1 ½ Std. angegeben ist) von 18:05 bis 18:55 hinauf zur Gablonzer Hütte/Zwieselalm (1522m). Wir sitzen lange vor der Hütte (nur +5°C) und verbringen einen gemütlichen Hüttenabend und schlafen uns für die bevorstehende Bergtour gut aus. 

1. Juni: Um 8 Uhr gehen wir von der Gablonzer Hütte in Richtung Törleck ab. Wir suchen den Einstieg des Klettersteigs nach der Umrundung des Kl. Donnerkogels was sich als nicht ganz einfach erweist.

Im Vordergrund der Kl. Donnerkogel - dahinter der Gr. Donnerkogel Gleich nach dem Einstieg Der Einstieg
Bei der Gablonzer Hütte Am NW-Grat Klettersteig

 

Am Klettersteig Am Klettersteig
 

 

Am Klettersteig
Am Klettersteig

Beschreibung lt. Internet:

Man folgt von der Gablonzer Hütte dem markierten „Austriaweg“ Richtung Stuhlalm und dann dem markierten Normalweg Richtung Gr. Donnerkogel (unter dem Kl. Donnerkogel vorbei) der direkt an eine markante Plattenwand führt. Unter dieser quert man links zum Donnermandl, an dessen Fuß sich der Einstieg des Klettersteiges befindet (es wird noch an der Verlängerung über den Kl. Donnerkogel gearbeitet...). Zum Einstieg des leider nicht mehr vorhandenen NW-Grates klettert man in die Scharte zwischen Donnermandl und Gr. Donnerkogel. 

Wie sich später am Gipfel heraus stellte, ist diese besagte Verlängerung über den Kl. Donnerkogel am Vortag fertig geworden – leider für uns, denn wir wussten es nicht. Auch der Hüttenwirt sagte uns nichts darüber und ein Wegweiser zum Klettersteig war sowieso nirgends zu finden. 

Um ca. 8:45 hatten wir dann den Einstieg (ca. 1850m) doch gefunden und so konnten wir es endlich losgehen. Gratulation (trotz der Proteste) dem Erbauer des Klettersteigs – meiner Meinung nach ist er sehr gut gelungen. 

Beschreibung des Intersport-Gosau-Steig lt. Internet:

B, Stellen C

Anregender und gut gemachter Sportklettersteig, mit Schlüsselstelle am Donnermandl, wurde im Herbst 2001 komplett mit Stahlseil versichert

Wandhöhe: 150m, Zeit: ca. 1 ½ Std. (übers Donnermandl...) 

Am Klettersteig

Die letzten Meter am Grat

Am Klettersteig

 

 

Der Blick zum Gipfel

 

Der Blick zum Dachstein Rechts hinten die Gr. Bischofsmütze

Der Gosaukamm

Der Blick zum Gipfel Der Gosausee

Um 9:50 waren wir dann nach einer sehr schönen Klettersteigetappe (am NW-Grat verlaufend und im unteren Teil ganz schön ausgesetzt) am Gipfel des Gr. Donnerkogel (2054m). Um 11:10 gehen wir nach einer ausgiebigen Gipfelrast am Weg - „nur für Geübte“ steht da - hinunter (11:25, 1910m) und dann wieder hinauf zum Steinriesenkogel (11:35, 2008m). Nach dem Genuss des Panoramablicks und einer kurzen Rast geht’s weiter hinunter und hinauf zum Strichkogel (12:20, 2034m). Von hier führt ein gemütlicher Weg hinunter zur Stuhlam die wir um 13:10 erreichen. Von 13:50 gehen wir über den herrlichen Wanderweg im sportlichen Schritt wieder hinüber zur Gablonzer Hütte auf der Zwieselalm. Ankunft auf der Alm um 14:45. Bei herrlichem Wetter lasse ich mir ein Teller Kaiserschmarrn schmecken, ehe wir von 15:30 bis 16:10 flott (nur 10 Minuten schneller als beim Aufstieg am Freitag) wieder zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz der Gosaukammbahn, absteigen.

 

 

 

2458m  

 

 

 

Die Gr. Bischofsmütze

 


  Tour 136   Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis    Tour 138Nächste Tour