Geschichte der
Evang.Pfarrgemeinde
A.B. Purkersdorf/Wien
2) Zeittafel 1914 bis 1945

nach oben

. Startseite
. Vorworte

Die Vorgeschichte

Zeittafel 1914-45
Pfr.Friedrich Kröcker
10 Jahre evangelische Pfarrgemeinde

Tragödie einer Pfarrersfamilie

Zeittafel 1945-52
Pfarrer Dr.Walter Stökl
Unsere Pfarrgemeinde seit 1945
Zeittafel 1953-1971
Pfr. Stökl als Seelsorger
Zum Gedenken an Pfr.Dr.Walter Stökl
Zeittafel 1971-1985
Interview mir Pfr. Ludwig Drexler
Auf dem Weg zum Gemeindezentrum
Zeittafel 1986-2002
Pfr. Horst Schmidtkunz
Pfr.Mag. Gerold Lehner
Wie ich die Gemeinde erlebt habe Pfr. Mag. Herbert Graeser
Pfr.Mag. Dietmar Kreuz

 

Zur Homepage:

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.Purkersdorf

 

1914
Der Pfarrer der neu gegründeten evangelischen Pfarrgemeinde Wien-Hietzing, Dr. Gustav Entz, bezieht auch die Glaubensgenossen des Wienerwaldes in seine Seelsorge ein.

1919
Im Gasthaus Hullesch in Hadersdorf (heute Wien XIV., Mauerbacher Straße) wird ein "Verein der evangelischen Glaubensgenossen von Hadersdorf Weidlingau" ins Leben gerufen, dem bald darauf auch in Purkersdorf und Pressbaum Vereine gleicher Art folgen. Der erste Gottesdienst wird von Pfarrer Entz am 27. Juli im Hause Dr. Hartmeyer in Hadersdorf (Viktor-Hagel-Gasse 2) gefeiert, die erste Predigtstation am 1. November 1919 im Hause des Oberingenieurs Bade in Weidlingau eröffnet. In Purkersdorf findet 2 Wochen später eine Luther-Feier im Hause Konsul Meyer, Fürstenberggasse 2 statt.

1920
In Pressbaum wird der erste Gottesdienst am 6. Juni 1920 in der Volksschule gefeiert. Hier wie auch in Purkersdorf entstehen eigene Predigtstationen. Es wird alle 4-6 Wochen durch Pfarrer Entz und Vikar Hans Huebmer Gottesdienst gehalten. Erstmals wird an die Gründung einer eigenen Pfarr- oder Filialgemeinde von Wien-Hietzing für die Westbahngemeinden gedacht.

1923
Als Nachfolger des an die Universität berufenen Pfarrers Entz und seines Vikars Huebmer, der zum katholischen Glauben übergetreten war, kann lic. Dr. Erwin Schneider als neuer Seelsorger die Gemeinde vor der Auflösung bewahren. Ihm zur Seite wirkt Vikar Friedrich Kröcker. Das Gesuch zur Bildung einer selbständigen Teilgemeinde Purkersdorf wird der Wiener evangelischen Gemeinde übergeben, jedoch vom Oberkirchenrat abgelehnt.

1924
Im Oktober zieht Vikar Kröcker in eine von der Wiener evangelischen Gemeinde angekaufte ehemalige Kleinhäuslerwirtschaft in Purkersdorf, Kaiser Josef-Straße 36 ein.

1926Kapelle in Purkersdorf, Kaiser Josefstraße Nr.36
Nach einer neuerlichen Eingabe an den Oberkirchenrat fasst die Pfarrgemeindevertretung A.B. in Wien unter dem Vorsitze von Kurator Wetjen am 29. März in der Karlsschule den entscheidenden Beschluss zur Gründung einer eigenen Pfarrgemeinde Purkersdorf. Der Pfarrsprengel umfasst alle jene Teile der Gemeinde Wien-Hietzing, die außerhalb des Wiener Gemeindegebietes liegen: Hadersdorf-Weidlingau, Mauerbach, Neu-Mauerbach, Purkersdorf, Gablitz, Wolfsgraben, Tullnerbach, Pressbaum und Klausen-Leopoldsdorf. Am 12. November wird der Hietzinger Vikar Friedrich Kröcker zum Pfarrer gewählt.

1927
Am 3. April wird der neue Pfarrer von dem Wiener Senior D. Erich Stökl (dem Vater des späteren Pfarrers Dr. Walter Stökl) im Turnsaal der Bürgerschule von Purkersdorf in sein Amt eingeführt. Kröcker übersiedelt in das von ihm erworbene naheliegende Wohnhaus Kaiser Josef-Straße 29 und richtet hier das Pfarramt ein. Am 16. Oktober wird das in eine Kapelle umgebaute ehemalige Pfarrhaus vom Superintendent-Stellvertreter Pfr. Antonius eingeweiht.

1929
Am 15. Februar erscheinen die ersten gedruckten "Mitteilungen der evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Purkersdorf bei Wien". Regelmäßig finden Gottesdienste in Hadersdorf-Weidlingau, Purkersdorf und Pressbaum statt. Religionsunterricht wird an den Schulen von Weidlingau, Purkersdorf, Gablitz und Pressbaum abgehalten. In Weidlingau-Purkersdorf sowie in Tullnerbach-Pressbaum bestehen je ein eigener "Verein der evangelischen Glaubensgenossen" sowie ein "Ortsverein der evangelischen Gustav-Adolfstiftung".

1930
In Eichgraben wird der erste Gottesdienst am 13. Juli im Hause Otto Böhm am Burweg durch Pfarrer Kicherer aus St. Pölten abgehalten

1933
Am 1. Oktober wird die neue Pressbaumer Kapelle in der Fünkhgasse 38 durch den Superintendenten Heinzelmann aus Villach feierlich eingeweiht. Der einfache Holzbau diente ursprünglich deutschen Reparationsarbeitern im Lager von Castellane in Südfrankreich als Kapelle.

1936
Am 31. Oktober findet ein Festgottesdienst anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Pfarrgemeinde.


zum Seitenanfang


 

Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Purkersdorf

3002 Purkersdorf, Wintergasse 13-15


Tel.: 02231/63336
Kanzlei: 02231/63336/11 (Mo.-Do. 9:00-11:00)
Fax: 02231/63336/12


Email: purkersdorf@evang.at
home: http://members.aon.at/evanpurk/