SK - VÖEST   Sektion Radsport    Linz - Austria                                    Ein Radklub für alle !!!
Transalp

Home Nach oben Kontakt Ergebnislisten Wetter Gästebuch Interessante Links Inhalt

Alpenüberquerung von Ischgl nach Riva am Gardasee
vom 12. 7. - 19. 7. 2002

 


Abenteuer inmitten der Zivilisation

 

Transalp - dieses klangvolle Kürzel steht inzwischen als Synonym - nicht nur für eine Alpenüberquerung mit dem MTB, sondern auch für eine moderne Art von Erlebnis und Abenteuer, von Selbsterfahrung und sportlicher Leistung, von Stressbewältigung und Harmonie mit der Natur. 
Eine Alpenüberquerung in einem Team von Gleichgesinnten, in der Hilfsbereitschaft, Rücksicht und sportliche Leistung als ein gemeinsames Ziel selbstverständlich ist, wird somit zu einer traumhaften Expedition mit dem Fahrrad ohne große Ausrüstung und für wenig Geld.
Unsere Tour von Ischgl nach Riva am Gardasee führte uns auf Schotterwegen und Singletrails über einsame Pässe, durch eine atemberaubende Landschaft im Hochgebirge, fern von jeglichen Touristenströmen. In den Bergen waren wir allein, mit dem Pochen unserer Herzen und dem Rauschen der Wildbäche in einer wunderbar kargen Landschaft. Obwohl uns der Wettergott jeden Tag Gewitter und Regen bescherte, werden uns die unglaublich schönen Bilder ein Leben lang im Gedächtnis bleiben. 
Unsere Route hatten wir geplant nach Beschreibungen von Ulrich Stanciu. Leider mussten wir auf Grund von gelegentlichem Gewittern und Regen von unserer geplanten Route teilweise abweichen. 

Unsere Route (4 Etappen): Ischgl (1350m) - Fimberpass (2608m) - Ramosch (1120m) - Val d´Uina (1936m) - Schlinig Pass (2311m)- Mals (1051m) - Morter (729m) - Tarscher Pass (2527m) - St.Nikolaus (1230m) - Rabbijoch (2467m) - Dimaro (747m) - Passo Campo Carlo Magno (1681m) - Madonna di Campiglio (1522m) - Tione di Trento (595m) - Passo Duron (1000m) - Fiave (657m) Passo del Ballino (755m) - Riva del Garda (80m).

Bilanz:
Länge: 280 km, Höhenmeter: ca. 8000 Hm, Fahrzeit: 21,6 Stunden
Stürze: 7 (leichte Verletzungen, eine Versorgung im Krankenhaus), 
Technische Gebrechen:  mehrere Platten, Bruch Sattelstützenklemme, verbogenes Schaltauge, Speichenbruch, Wetter: täglich Regen und Sonne,
Trails: super, Irrfahrt: eine, Essen u. Quartiere: gut, Wiederholung möglich!


Am Gardasee fuhren wir noch auf den Tremalzo Pass (1665m). 
Die vielen Kurven, die mäßige Steigung (selten über 10%) und ein traumhaftes Wetter bildeten den Abschluss einer traumhaften und erlebnisreichen Woche.


Teilnehmer: Franz Resch, Inge u. Franz Freynschlag, Miki Kirh, Josef Auer, Andi Victora, Walter Stöllnberger, Manfred Leitner.



HIER geht`s zu den Fotos!


Seitenanfang

Zurück Home Weiter

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: mailto:franz.resch@direkt.at 
Telefon: +43 664 6155530
Stand: 22. März 2004