H

Händeschütteln: Dieser Brauch stammt von unseren Vorfahren, die damit andeuten wollten, dass sie unbewaffnet sind.
(Quelle: Deibl 1995)

Halloween:
"Hallow's eve" (31. Oktober), der Tag vor Allerheiligen wird besonders in den USA gefeiert, findet aber auch in Österreich immer mehr anklang, besonders beim Handel, der in Österreich einen jährlichen Umsatz von 18 Mio. Euro vorweisen kann. Ursprünglich stammt dieser Brauch von den Kelten, die glaubten, daß an diesem Tag Verstorbene die Lebenden heimsuchen. Also verkleideten sie sich, veranstalteten großen Lärm und löschten die Feuer, um sich vor den Jenseitigen zu schützen.
Die zahlreichen Aktivitäten Halloweens sind sehr vielfältigen Ursprungs. "So kommt der Kürbis vom Erntedank, der Tod von Allerheiligen, die Bettelbräuche vom St. Martinsfest und das Verkleiden vom Faschingsbeginn am 11. November", meint Prof. Werner Mezger (Prof. für Europäische Ethnologie).
(Quelle: Die Presse 29.10.04)

Handel:
(1) Def.: Vorgang des Güteraustausches auf Märkten. (2) Der österreichische Handel (Gross-, Einzel- und Kfz-Handel) hatte im Juli 2003 insgesamt 504.982 Beschäftigte.

Hanfverbot:
Die Geschichte des Hanfverbotes (PDF 18,2 KB)

Herrschaft:
"Chance, für einen Befehl bestimmten Inhalts bei angebbaren Personen Gehorsam zu finden" (Max Weber, 1964, 38).

Human Development Index (HDI): berücksichtigt im Gegensatz zum BIP:
- BIP pro Kopf (= Kaufkraft)
- Lebenserwartung (= Indikator für Gesundheitsfürsorge, Ernährung, Hygiene)
- Bildungsstandard (= Teilhabe am politischen/öffentlichen Leben):
      a) Alphabetenquote der Erwachsenen
      b) Brutto Schuleinschreibungsrate
Die Welthungerhilfe sieht die Beurteilung weit entwickelter Länder durch den HDI als wenig geeignet an, weil sich immer die Frage stellt, welche Aspekte wie hoch gewichtet werden sollen. Die Einbeziehung zusätzlicher Aspekte, wie etwa einer des Verschuldungsgrades von Staat/Bevölkerung erschiene ausserdem erstrebenswert!

   
    

 
   
         
Copyright © 1999 - 2010, Ernst Rodlmayr. All rights reserved.