13.06.2004

Ravens vs. Schwaz Tigers

16:9, 13:3 (6.Inn.)

Graue Wolken im Aubad

Verstärkt durch den neuen Coach der Raben, Brett Cumiskey, treffen sich die Raben bereits ab 10:30 am Feld, das sich durch das Engagement des Coaches in einem tadellosen Zustand präsentiert. Er will auch einiges ausprobieren und einige Spieler auf neuen Position einsetzen. Dies gelingt nicht besonders gut.

Im ersten Spiel geht die Mannschaft noch etwas konzentrierter zur Sache, im zweiten Spiel ist die Luft jedoch draussen und das Niveau (und die Motivation) sinkt nahezu ins Bodenlose. Aber auch im ersten Spiel sind die Raben weit von ihrem Potential entfernt und geben sich unter ihrem Wert geschlagen, sie machen in beiden Spielen sehr viele unnötige Fehler. Signifikant für den Tag war der Start im 2. Spiel. Bei 2 Outs gerät der Runner auf der ersten Base in ein Run down, kann aber nicht out gemacht werden. Daraufhin scoren die Tigers noch 4 Runs.

Die Offensive im ersten Spiel ist in Ordnung, aber im zweiten Spiel unter jeder Kritik (auch durch den ausgezeichneten Tigers Pitcher), 8 Strikeouts. Die Pitching-Leistungen sind größtenteils zufriedenstellend.

1. Game:
Edwin Nunez (CF, C) 1 of 5, 2 R
Marc Swoboda (P, CF) 0 of 5, 1 R
Thomas Lang (P, RF) 1 of 5, 1 R
Brett Cumiskey (C, CF, P) 4 of 5 (2 2B), 1 R, 1 RBI
Peter 'XXL' Balazs (1B) 1 of 3, 1 HP, 1 R
Klaus Hetsch (2B) 2 of 4
Rene 'Primo' Sosa Alberto (SS) 1 of 3
Harry Höhne (3B) 1 of 1, 1 RBI
Edward 'Kuba' Sardina (3B,SS) 2 of 3, 2 R, 1 BB, 1 RBI
Benny Lauterböck (LF) 0 of 4

2. Game
Edwin Nunez (C) 0 of 2, 1 R, 1 BB
Marc Swoboda (CF) 0 of 3, 1 R
Thomas Lang (P, 2B) 0 of 3
Markus 'Beast' Lederhofer (1B) 0 of 2, 1 HP
Klaus Hetsch (2B)
Thomas Krutzler (P, RF) 1 of 2, 1 BB, 2 RBI
Denny Conception (RF) 0 of 1
Brett Cumiskey (P,SS) 0 of 2
Edward 'Kuba' Sardina (SS,P) 1 of 2, 1 BB
Benny Lauterböck (LF) 0 of 2, 1 BB
Harry Höhne (3B) 0 of 2, 1 R

Persönliche Anmerkung:
Die Umpire-Leistung war aus meiner !persönlichen Sichtweise! geteilt, der Plate-Umpire hat seine Arbeit größtenteils sehr gut gemacht, obwohl er zwei Spiele hinter der Platte verbringen mußte.
Die Leistung des Base-Umpires war aber wohl jenseits jeder Kritik (aber ohne gravierende Auswirkungen). Man kann bei manchen Entscheidungen anderer Meinung sein, man kann manche Begründungen als komisch erachten, man kann sein Stellungsspiel kritisieren, was man aber auf Schärfsten kritisieren muß, sind seine ständigen Unterhaltungen mit (zumindest) einem Spieler während des Spiels. Diese betrafen Belangloses, aber auch taktische Tips (! "Der buntet jetzt sicher wieder!" !). Vorteil hatte der betreffende Spieler davon keinen, da er ebenso abgelenkt wurde, sodaß er z.B. einen geschlagenen Ball nicht erwischen konnte.

XXL