01.05.2005

Ravens II vs. Vienna Bulldogs

Die Ravens2 hatten zum Saisonauftakt gleich den letztjährigen Meister aus Wien zu Gast, der die wohl längste Siegesserie im österreichischen Baseballsport und vielleicht im Sport überhaupt aufzuweisen hat. Trotzdem machten sich die Tullner einige Hoffnungen, da einige neue Wiener Spieler gekommen waren, um die Fun-Mannschaft zu unterstützen. Der Anfang lief dann aber denkbar ungünstig. Viele Fehler und einige schöne Schläge ermöglichten den Bulldogs Lauf um Lauf, während die Offense der Ravens noch ziemlich müde agierte. So stand es 8:1 für die Doggen, als der Starter der Ravens den Mound verlassen mußte (schnief). Dadurch wurde auch die Schlagleistung der Hausherren verbessert, wobei das Baserunning allerdings noch sehr zu wünschen übrig ließ, da zirka 5 Leute auf der dritten Base ausgemacht wurden - stehlen wie die Raben war an diesem Nachmittag also eher ein Armutszeugnis. Als sich die Tullner auf 8:10 herangekämpft hatten, war die Partie kurz spannend, doch trotz der Verletzung des Urgesteins Alex Herzog, zogen die Wiener erneut davon und sahen bei 16:9 und 18:13 zu Beginn des letzten Halbinnings wie die sicheren Sieger aus, zumal die beiden ersten Batter der Ravens gleich out gingen. Doch dann kam das Comeback ins Rollen, mehrmal waren die Ravens "down to their last strike", konnten aber schließlich den tying run nach Hause bringen (trotz Pitcherwechsel der Bulldogs; Kompliment an den Starter!). Die Defense ließ nun nichts mehr anbrennen, die Offense mußte aber wiederum zwei Outs hinnehmen, bis Benjamin Lauterböck den winning run heimschlagen konnte.

Kurz zusammengefasst: grottenschlechter Anfang wie in den allerersten Zeiten, emotional-euphorisches Ende. Wie die Bulldogs wechselten auch die Ravens den gesamten Kader ein. Kompliment auch den Schiedsrichtern.

Ravens Kader: A. Gomez, C. Gomez, M. Gomez, Janicek, Jung, Krutzler, Lahsnig, Lauterböck, L. Morla, Y. Morla, Patzl, Sardinas, Schmied, Severino