29.05.2004

Crazy Geese 2 vs. Ravens II

Sieg mit fadem Beigeschmack

Rohrbach Crazy Geese 2 - Tulln Ravens 2   8:16

Die Communidad Latina besuchte das schöne Geese-Feld in Rohrbach und fühlte sich von Anfang an zu Hause. Weder die leichte Verspätung (scheinbar liegt auf dem burgenländischen Platz ein "Umpire-müssen-zu-spät-kommen" Fluch) noch die heißen Temperaturen konnten den braungebrannten Ravens etwas anhaben und von Beginn an übernahmen sie das Kommando. Auf dem Mound der Gäste glänzte Edwin Nunez Abreu und brachte die Hausherren zur Verzweiflung. Erst im siebenten Inning mußte er nach zwei Walks und einem Überwurf den ersten Run hinnehmen, und wurde gleich ausgetauscht.
Bis dahin hatten sich die Tullner eine komfortable 16 oder 17 zu Null Führung erschlagen und erlaufen, obwohl Trainer Cumiskey einige taktische Varianten ausprobierte und dabei einige Runner oder Batter ins Feuer schickte. Im 5. Inning wurde der Starter der Geese ausgewechselt und der Reliever konnte die Tullner wesentlich besser kontrollieren, sodaß ein early Mercy vermieden wurde.
Im letzten Inning kamen dann noch einmal stärkere Emotionen auf (ein gewisses Grundlevel durchzog von den Umps unterstützt das ganze Spiel) da der Reliever der Ravens die Zone nicht gut im Griff hatte, und bei einem Out und bases loaded erneut gewechselt werden mußte. Nach einem Walk und einem HitbyPitch gelangen dann aber doch noch die beiden restlichen Outs, aufgrund der erzielten Runs wurde das Spiel allerdings wegen der Zeitbegrenzung (und nicht wegen der erzielten Runs) beendet.